HBV 91 Celle
Handball- und Breitensport-Verein von 1991 Celle
News Alle News
Mo 23.10.2017

Dezimierte 1. Herren liefert einen tollen Fight

Die Rollen waren vor der Partie klar verteilt: Mit den Herren vom HBV empfing der Tabellenelfte den verlustpunktfreienTabellenzweiten MTV Müden/Örtze. Doch für den Gastgeber kam erschwerend hinzu, dass sie neben Pascal Bolay auch auf den aktuellen Dritten der Torschützenliste und Innenverteidiger, Moritz Kaplick, verzichten mussten, der sich im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Somit war Trainerin Renee Verschuren gezwungen ihre gewohnte und eingespielte Formation auf mehreren Positionen zu verändern.

Doch trotz, oder gerade aufgrund dieser Vorzeichen wollten sich viele Handballfans beider Lager dieses Spiel nicht entgehen lassen und sorgten für eine tolle Kulisse in der Lönshalle.

Die Gäste hatten den ersten Angriff der Partie und kamen direkt zu einem Tor über den Kreis. Der neuformierte Celler Mittelblock sah in dieser Situation nicht gut aus und ließ den Müdener Kreisläufer frei gewähren. Doch im Angriff zeigten die Celler ihre Torgefahr und kamen zum Ausgleich. Trotzdem brauchten die 91er etwas um in die Partie zu kommen und lagen nach 4 Minuten 1:4 in Rückstand. Doch dann stand die Defensive besser und der MTV wurde zu einigen schlechten Torchancen gezwungen. Im Angriff waren die Jungs von Verschuren weiterhin gefährlich und fanden oftmals die Lücken in der Müdener Deckung. Spätestens beim 6:6 in der 12. Minute waren die Bären in der Partie angekommen.

Als es dann auch Robert Schucht im Tor des HBV gelang die ersten Würfe abzuwehren und die Celler so einige Tore über schnelle Gegenstöße erzielten staunten die Zuschauer nicht schlecht. Müden war beeindruckt und versuchte den Lauf der Celler beim Stand von 11:9 mit einer Auszeit und einem Torwartwechsel zu unterbrechen.

Diese Maßnahme sollte nicht fruchten denn die taktisch gut agierenden Gastgeber drückten weiter aufs Tempo oder warteten im Angriff auf eine gute Einwurfmöglichkeit. Die Folge war eine 14:10 Führung in der 22. Spielminute. Doch dann mussten die Celler eine weitere Schwächung hinnehmen. Mit Matthias Reinbold konnte der nächste Innenverteidiger und Kreisläufer nicht mehr an der Partie teilnehmen. Er erhielt nach einer Abwehraktion eine direkte Rote Karte. Dies war in doppelter Hinsicht ärgerlich, denn eigentlich war es sein Nebenmann Viktor, der das Foul beging. Zudem war es zwar ein hartes Foul jedoch aus einer normalen Abwehraktion und von vorne, so dass eine Disqualifikation schon sehr hart war.

Die Celler waren jedoch keinesfalls beeindruckt und bauten bis zur 25. Minute den Abstand sogar weiter auf 17:11 aus. Dann leisteten sie sich allerdings einige verfrühte Würfe. Die Müdener rochen Lunte und nutzen diese schwache Phase des HBV. Mit einigen schnellen Toren konnten Sie bis zur Pause auf 17:16 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel blieb es dann ein offener Schlagabtausch. Bis zur 42. Spielminute, denn nach einer Abwehraktion musste jetzt Viktor Donner mit seiner dritten Zeitstrafe ebenfalls das Feld für den Rest der Partie verlassen. Nun hatte Verschuren endgültig kaum noch Alternativen und die Celler mussten für die restlichen knapp zwanzig Spielminuten improvisieren. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber ein paar Minuten brauchten um sich auf diese Situation einzustellen.

Dem MTV gelang es in dieser Phase die Führung zu übernehmen. Beim 22:24 wollte Verschuren ihre Mannschaft mit einer Auszeit auf die restlichen 14 Minuten einstimmen und betonte noch einmal das bis dato sehr gute Spiel. Die Celler blieben auf Schlagdistanz und so ging es nur mit einer knappen Führung in die Schlussphase der Partie. Die Celler hatten ihr Ziel erreicht und der Druck lag nun vollends beim favorisierten Gast.

Die Abwehr des HBV stand weiterhin gut, Robert Schucht gelang es den gegnerischen Werfern noch zwei wichtige Bälle abzukaufen und so schafften es die geduldig spielenden Bären mit dem 27:27 für Hochspannung bei den Zuschauern zu sorgen. Doch Müden wollte sich nicht geschlagen geben und legte durch zwei Kontertore nochmal Polster zwischen sich und die Bären. Es stand 27:29 und die Partie schien in der 57. Minute entschieden. Allerdings zeigten die Celler, warum man sie die Bären nennt. Sie warfen nun alles in die Partie, verteidigten mutig und kamen kurz vor Schluss durch den zwölffachen Torschützen Luis Meyer erneut zum 29:29 Ausgleich. Der letzte Angriff sollte jedoch dem MTV gehören. Dieser rannte sich mehrfach in der Deckung fest und bekam 5 Sekunden vor dem Ende noch einen Freiwurf auf der linken Position zugesprochen. Dies nutzen die Gäste clever aus und setzten sich mit aller Kraft gegen die beiden jungen HBV-Spieler durch, so dass der letzte Treffer zum 29:30 im Tor der Celler landete.

Die bis dato tapfer kämpfenden Celler konnten jedoch mit erhobenen Köpfen das Feld verlassen, hatten sie doch den Favoriten an den Rand des ersten Punktverlustes gebracht.

Schade mit ein bisschen mehr Cleverness wäre sicher ein Punkt drin gewesen. Auch die beiden Disqualifikation ärgerten die Celler. „Gerade die rote Karte war zu diesem Zeitpunkt doch sehr hart und hat das Spielgeschehen maßgeblich beeinflusst. „Wir haben heute ein tolles Spiel gesehen. Beide Mannschaften haben sich einen spannenden aber fairen Fight geliefert. Die Zuschauer haben zu einer tollen Atmosphäre beigetragen. Die einzigen die durch einige fragwürdige Entscheidungen auf beiden Seiten das Spielgeschehen gestört haben, waren leider die Schiedsrichter“, fasst der verletzte Moritz Kaplick das Spiel zusammen.

Partner
Facebook
Förderverein

Celler Handballschule