HBV 91 Celle
Handball- und Breitensport-Verein von 1991 Celle
News Alle News
Mo 05.10.2015

1. Herren: Desolate Chancenverwertung in Eyendorf

Schön war am vergangenen Sonntag beim Herbstausflug ins schmucke Eyendorf nur das Wetter. Denn die Leistung der 1. Herren, die gegen die MTV-Reserve des Landesligisten ran musste, ließ das Trainergespann Günther/Dose so manch ein Stoßgebet gen Himmel schicken. Am Ende mussten die Celler eine 22:26 (10:16)-Niederlage quittieren, die man sich aufgrund einer eklatanten Wurfquote von gerade einmal 50% selbst zuzuschreiben hatte.

Schon beim Start war deutlich zu erkennen, dass es für die Gäste an diesem Tag alles andere als leicht werden würde, dem jungen Eyendorfer Team die Punkte zu entführen (3:3, 6:6). Das lag zum einen am eigenen Abwehrriegel, der - samt Torhüter(n) - null Zugriff auf die Angriffsaktionen der MTV-Sieben hatte. Zum anderen trat im Angriff genau das zutage, was man zum Saisonauftakt-Sieg glaubte verbannt zu haben: die Abschlussschwäche. Die Gelegenheit packten die Gastgeber beim Schopfe und zogen nach dem zwischenzeitlichen 10:9 bis zur Pause auf 16:10 davon.

Nach dem Wiederanpfiff kämpfte sich der HBV mit toller Moral zurück in die Partie (17:14). Das lag vor allem an Viktor Donner, der insgesamt fünf Mal einnetzte und ein gutes Spiel machte, und Torhüter Robert Schucht, der den MTV-Schützen nun das ein ums andere Mal den Schneid abkaufte. Als es kurze Zeit später dann nur noch 19:17 stand, drohte das Spiel zu kippen. Doch die Hoffnungen auf die Wende wurden jäh begraben, weil die Celler sage und schreibe vier Hundertprozentige hintereinander nicht im Tor unterbrachten. Denn ob Siebenmeter, 1-0-Konter oder frei vom Wurfkreis: Kein Ball konnte im Eyendorfer Gehäuse versenkt werden - zum Haareraufen! So brachte man den Gegner wieder ins Spiel, dem bis dahin rein gar nichts mehr eingefallen war (21:17). Zwar gelang es dem HBV noch einmal, den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen (22:20); zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen - auch weil erneut beste Chancen vergeben wurden.

Die nächste Gelegenheit, es besser zu machen, gibt es am 18.10.15 um 17:00 Uhr; dann steht das Lokalderby gegen den VfL Westercelle vor heimischem Publikum auf dem Plan. Die Hausherren hoffen dabei auf eine volle Halle und wollen dem Stadtrivalen ordentlich Paroli bieten.
Ein großes Lob geht abschließend an das einheimische Schiedsrichtergespann Mona Dekarz/Edgar Buchholz, die einsprangen, weil die angesetzten Unparteiischen nicht anreisten. Sie lieferten eine souveräne Leistung ab und agierten jederzeit neutral - chapeau!

Für den HBV spielten: Sergej Lutz, Robert Schucht - Viktor Donner (5), Moritz Kaplick (9), Julian Premper (2), Benjamin Kaplick (3), Christian Sievert (1), Luis Meyer (1), Arne Sevenich (1), Nils Pape, Christoph Möller. (lg)

Partner
Facebook
Förderverein

Celler Handballschule