HBV 91 Celle
Handball- und Breitensport-Verein von 1991 Celle
News Alle News
Mi 12.12.2018

Bären überwintern auf dem zweiten Tabellenplatz

Die Celler trafen am Sonntag auf die SG Adendorf/Scharnbeck. Ein ungewohntes Bild gab es bei dem Blick auf die sonst gut gefüllte Ersatzbank, denn zu der Partie traten die Bären mit nur 9 Leuten an. Mit Bastian Jahns, Robert Schucht, Pascal Bolay, Jan-Luca Terczewski und Raafat Nciri fehlte fast eine komplette und vor allem namenhafte Mannschaft. Hätte eine dermaßen lange Ausfallliste in der vergangenen Saison dem Trainer (oder besser gesagt der Trainerin) noch arge Kopfschmerzen bereitet, wurde es dem neuen Trainer Moritz Kaplick beim Blick auf das Spielformular dennoch nicht Bange: Denn mit den 9 Anwesenden hatte er immernoch eine technisch starke und unausrechenbare Mannschaft. Ein Indiz für die gute Situation in der sich die Celler im Vergleich zur Vorsaison befinden. Auch toll, dass 7 dieser 9 Spieler seit der frühen Jugend für den HBV auflaufen und somit echte Eigengewächse sind. Die Vorzeichen standen also trotzdem gut und auch die Konkurrenz hatte für eine tolle Ausgangslage für den HBV gesorgt. Mit einem Sieg gegen den Vorletzten konnten die Celler auf Platz 2 in der Tabelle aufsteigen.

Das Spiel gestaltete sich von Anfang an relativ ausgeglichen. Der HBV spielte mit viel Tempo und der neuen Abwehr, konnte sich aber nie richtig absetzen, da die Struktur im Angriff zu fehlerhaft war. In der 27. Minute konnte dann aber der, in den letzten Spielen deutlich zulegende Spielmacher, Benjamin Kaplick, immerhin für die 13:10 Führung sorgen. Doch anstatt diese Führung auszubauen, verpassten die Hausherren es die SG mit diesem Rückstand zusätzlich unter Druck zu setzen, bekam direkt zwei unnötige Gegentore und der Halbzeitstand lag nur bei 13:12.

In der Pause analysierte das Team die ersten 30 Minuten und entwickelte einen Matchplan für den zweiten Abschnitt. Durch ein konzentrierteres Angriffsspiel sollten die Gäste Stück für Stück distanziert werden. Ein Sieg von mindestens 5 bis 10 Toren wurde als Marschroute ausgegeben.

So spielten die 91er in der zweiten Halbzeit weiterhin mit viel Geschwindkeit und trafen bessere Entscheidungen als in der ersten Halbzeit. Die Adendorfer kamen dennoch zu einfachen Toren in der zweiten Welle. Der vielseitige Angriff der Celler überzeugte aber und sorgte kurz vor Schluss für eine 32:23 Führung und somit war das zur Pause formulierte Ziel erreicht. Letztlich endete das Spiel mit 33:26 für den HBV 91 Celle. Dabei zeigten sie einige tolle Tore aus dem erweiterten Gegenstoß, starke Passkombinationen und sehenswerte Treffer.

Insgesamt war es eine ordentliche Leistung der Celler. In der Halbzeit konnten sie sich, wie gewohnt nicht richtig absetzen, und ließ den Gegner im Spiel. In der zweiten Hälfte spielten sie überzeugender und konnte den verdienten Heimsieg souverän beenden. Der HBV 91 Celle steht nun vor der Winterpause auf dem 2. Tabellenplatz.

Partner
Facebook
Förderverein

Celler Handballschule