HBV 91 Celle
Handball- und Breitensport-Verein von 1991 Celle
News Alle News
Di 08.12.2015

12 torlose Minuten führen zu unglücklicher Niederlage

Im Verfolgerduell beim TV Jahn Schneverdingen musste die 1. Herren eine bittere Niederlage einstecken. Dabei sah es bis zur 48. Minute sehr gut für die Gäste aus Celle aus, denn bis zu diesem Zeitpunkt führten die 91er mit 25:20. Dabei hatte man sich auf Celler Seite eigentlich auf einen engen Spielverlauf eingestellt, denn die Vorzeichen sprachen nicht gerade für die Mannschaft von Trainer Lutz Günther. Der Trainer selbst konnte aufgrund eines privaten Termins nicht dabei sein, Spielmacher Benjamin Kaplick fiel erkrankt aus und kam auch nicht mit in die Heide, Kreisläufer Christian Sievert ereilte am Spieltag ein grippaler Infekt und er konnte nur sporadisch zum Einsatz kommen und hinter der Belastbarkeit von Moritz Kaplick stand nach seiner Schulterverletzung ebenfalls ein Fragezeichen. So improvisierte der Gast in der Defensive und legte damit einen Grundsteind zu den sehr guten ersten 45 Minuten. Denn der TV Jahn verfügt über ein druckvolles Anriffspiel über ihre Linke Seite, dass hatten die Celler bereits beobachtet und wollten versuchen diese Stärke zu nehmen. Dies gelang auch blended und der TV Jahn fand überhaupt nicht ins Spiel, während die gute HBV-Offensive immer wieder klare Torchancen herausspielte und von jeder Position Torgefahr ausstrahlte. So setzten sich die Gäste Tor um Tor ab, die Gastgeber hingegen fingen an zu lamentieren und ließen sich zu einigen Unsportlichkeiten hinreissen. So gab es in der 19. Minute eine Rote Karte, kurze Zeit später hätte eigentlich der zweite TVJ Akteur nach einem groben Foulspiel vom Feld gemusst, doch die guten Schiedsrichter entschieden nur auf eine Zeitstrafe. Der HBV ließ sich jedoch nicht beeindrucken und kontrollierte das Spiel bis zur Pause. Im Tor kaufte Sergej Lutz den verunsicherten Schützen einige Bälle ab (Hz. 16:10). Nach der Pause dann zunächste das gleiche Bild, der TV Jahn fand keine Lücken in der HBV-Abwehr, die Celler trafen nach belieben und setzten sich bis auf 24:16 ab. Doch dann kam die Wende. Der TV Jahn agierte nun gegen zwei HBV-Spieler Offensiv und versuchte den bis dato souveränen HBV-Express zu verunsichern. Und tatsächlich ließen sich die Spieler von Trainer Joachim Dose von der Maßnahmen beeinflussen und reagierten hektisch. Der Torabschluss wurde zu früh gesucht oder die Bälle, die bis zu diesem Zeitpunkt immer im Netz landeten sprangen nun an den Pfosten. In einem Time-Out versuchten die Celler sich auf ihre Stärke zu besinnen aber statt ruhig zu agieren, wurden die Spieler von Minute zu Minute ratloser. So kamen die Jahner zu einigen leichten Toren über den Gegenstoß und es kam wie es kommen musste: Erst fiel kurz vor dem Ende der Ausgleich, dann gelang dem TV sogar die Führung. Die Celler hingegen blieben die letzten 12 Minuten ohne einen Torerfolg und die mitgereisten Fans mussten zusehen, wie der jungen HBV-Truppe das Spiel komplett aus den Händen glitt. Am Ende stand ein 26:25 für die Hausherren auf der Anzeigetafel. Jetzt heißt es aus den Fehlern lernen, denn nach einem so souveränen Auftritt haben sich die "Bären" selbst um den Lohn ihrer Leistung gebracht. Am kommenden Sonntag können sie diese Niederlage vergessen machen, allerdings wird die Aufgabe nicht einfacher, denn dann kommt mit dem MTV Soltau der ungeschlagene Tabellenführer nach Celle.

Für den HBV spielten: Sergej Lutz und Robert Schucht im Tor, Donner (5), Kaplick (8), Premper (6), Sievert, Möller (1), Meyer (3), Bolay (2), Pape.

Partner
Facebook
Förderverein

Celler Handballschule